Messbarer Öldruck nur vom Anlasser?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Moin

    Ich habe meinen Motor überholen lassen; dabei wurde er vollständig zerlegt und ich habe ihn dann wieder eingebaut.
    Servopumpe und neuen Turbo habe ich mit Öl befüllt und ebenso eingebaut.

    Elektrik ist noch nicht drin und ich brauche noch ein Vierteljahr, bis ich den Motor mit Sprit laufen lassen kann.
    Deshalb wollte ich den Motor eine Weile vom Anlasser drehen lassen, damit schonmal überall Öl hinkommt wo es hinkommen soll.

    Das hat soweit funktioniert, dass der Anlasser den Motor munter gedreht hat. Um den Anlasser nicht zu überlasten, habe ich ihn eine Stunde lang immer für 30 Sek laufen lassen und ihm dann 5 Minuten Ruhe gegönnt.
    In der Zeit habe ich keinerlei Anzeige auf dem Öldruckmesser erhalten, den ich an der Bohrung vom Öldruckschalter F1 angeschlossen hatte. Der Messbereich meines Öldruckmessers beginnt allerdings auch erst bei 0,5 Bar.

    Ich habe das Messgerät dann mal ganz entfernt. Aus der Öffnung ist kein Öl ausgelaufen, nicht einmal bei weiteren 60 Sek. Anlasserlauf.

    Frage in die Runde: Hat das schon mal jemand gemacht? Ist es plausibel, dass nach einem Neuaufbau des Motors kein Öl aus der Bohrung des Öldruckschalters austritt, wenn Druck nur mit Hilfe des Anlassers aufgebaut wird, also bevor der Motor erstmals richtig läuft?

    LG Andreas

  • Ich hab erst alles zusamen geschraubt und dan versucht laufen

    Frage in die Runde: Hat das schon mal jemand gemacht? Ist es plausibel, dass nach einem Neuaufbau des Motors kein Öl aus der Bohrung des Öldruckschalters austritt, wenn Druck nur mit Hilfe des Anlassers aufgebaut wird, also bevor der Motor erstmals richtig läuft?

    Denke ja das ist normal

  • Daskann schon ne weile dauern bis da was kommt.

    Du könntest das aber auch umgekehrt reinpumpen, das du schon überall Öl hast.

    Ist aber mit Vorsicht zu genießen, der Druck geht ja nicht schlagartig weg beim reinpumpen.... Da könnte ne Menge Öl in der Gegend rumspacken.

    Externe Pumpe nehmen, den Motor brauchst dabei gar nicht drehen. Erst wenn überall Öl ansteht.

    Ok, kann man bei großen LKW oder Landmaschinen besser hinbekommen, da du besser zugängliche Anschlüsse hast.

    E pluriBUS unum :applaus:

  • Also wenn du den Vorgang mit 30 Sekunden drehen mehrmals wiederholt hast, sollte der Ölfilter schon mal gefüllt und Öl am Öldruckschalter ankommen. Allerdings muss die Öldrucklampe nicht notwendigerweise ausgehen, die erlischt zumindest beim grünen Tacho erst, wenn die Drehzahl über 300U/min steigt und mehr als 0.25 bar Öldruck anstehen.

    Liebe Grüße

    Roland

  • wird mit Anlasser nicht reichen da ausreichend Druck aufzubauen wenn der Motor komplett ohne die übliche Restschmierung ist.

    Der Anlasser dreht die Ölpumpe da schon mal zu langsam.

    Das reicht gerade mal so um die KW Schalen zu schmieren.

    Auch sollte die zwei Kreise KW und daneben Ölkühler/-Filter bedacht werden.

    Im schlechten Fall verursacht man mit der Methode ein Trockenschliff an Zylinderwände und Ringe und Schäden im Bereich Hydro und NW wegen fehlender Schmierung.


    Üblich wäre eher mit einer externen Pumpe das Öl rein zu pressen.

    Alternativ muss manuell Öl überall eingebracht werden, bevor der Motor verschlossen und neu in Betrieb genommen wird.

  • … Und nun die Fragen der Fragen?

    Ölfilter mit Öl vorgefühlt oder trocken ein geschraubt.

    Wenn Ölfilter trocken ein geschraubt, brauchst der Motor nach einem Ölwechsel so um die 5 Sekunden bei Leerlaufdrehzahl ist die Öl Drucklampe erlischt. Die Leerlaufdrehzahl dürfte aber gut dreimal so hoch wie die Anlasserdrehzahl sein.

  • Der Motor sollte ja auch nicht trocken montiert worden sein, inkl vorgefülltem Ölfilter. Wurde denn auch das Lagerspiel im Rahmen der Aktion gemessen?

    Aus dem Bauch heraus sollte sich bei kaltem Motor bzw Öl schon messbarer Öldruck aufbauen wenn man den Anlasser ordentlich drehen lässt. Im kalten Zustand sind es ja im Leerlauf schon ein paar bar.

  • Danke für die ganzen Tipps, Kollegen.

    Muss ich mit meinem Motorbauer besprechen. Der hat mir den Motor fertig zurückgebracht, und ich habe dann alles wieder eingebaut.

    Ölfilter habe ich vorbefüllt.

    T4Synchrodriver u.a.: wie geht das denn mit der externen Ölpumpe? Wird die an eine bestimmte Stelle angeschlossen?


    LG Andreas

  • MS G hatte da auch schon mal ein Video gebastelt.

    ob beim T4 5 Zylinder an der M16 Ölkanalbohrung für den unteren Öldruckschalter das mit Druck befüllen ausreicht steht zur Klärung aus.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • ob beim T4 5 Zylinder an der M16 Ölkanalbohrung für den unteren Öldruckschalter das mit Druck befüllen ausreicht steht zur Klärung aus.

    Danke Dir :).

    Ich fasse mal zusammen: Ihr seid überwiegend der Meinung, dass der Anlasser nicht ausreicht den Motor initial überall zu schmieren bzw. genug Druck aufzubauen und dass ich sogar Gefahr laufe dem Motor zu schaden. Also ist die Empfehlung den Motor mit Öl aufzudrücken.

    Beim ACV-Motor hat das hier im Forum aber wohl noch keiner gemacht und bei Youtube sieht's aus wie ein LKW-Motor. Aber jetzt bin ich neugierig geworden und würde das machen, wenn mein Motorbauer kein Veto einlegt.

    Allerdings bin ich dann jetzt noch zu früh, denn im Video sagen sie am Ende, dass man das erst kurz vor der eigentlichen Inbetriebnahme machen soll; bei mir fehlt aber die ganze Elektrik fehlt noch; vor Spätsommer wird der Motor nicht selbst laufen.


    Kann mir denn jemand eine Ölpumpe empfehlen, die nicht so teuer ist (brauche ich hoffentlich nur 1x) und die ich vielleicht an meinen Kompressor anschließen kann?


    Ich werde dann hier berichten wie es gelaufen ist.

  • Sehe das immer an der Öldruckanzeige, dass allein mit Anlasser drehen 0Bar Druck vorliegt und erst nach ein paar Sekunden Motorlauf der Öldruck aufgebaut wird, das mit 5W40.


    früher hatten wir immer über die Kerzenbohrung ein wenig Öl auf den Kolben und Kolbenringe gegeben um Trockenlauf bei langer Standzeit zu vermeiden.

    gleiches gilt bei ZK, Deckel ab und was über die NW gießen.


    Selbst wenn ein Motor noch verschlossen (nicht generalüberholt) ist und seine Ölschmierungen noch überall hat, fließt der Hauptteil irgendwann immer Richtung Wanne ab und damit ist auch da schon die NW weitestgehend trocken.

    Unnötige herum drehen am Innenleben, wenn es nicht sein muss ohne den Motor richtig laufen zu lassen schadet nur